Wie Sie Ihre Getreidemühle reinigen

Getreidemühle reinigen
Getreidemühle reinigen

Erfahren Sie hier, wie Sie Ihre Getreidemühle reinigen können.

Wenn Sie Getreide selber mahlen, werden Sie Ihre Getreidemühle auch hin und wieder reinigen müssen. Dies kann erforderlich werden, weil sie verschmiert, Sie das falsche Getreide gemahlen haben oder einfach aus hygienischen Gründen.

Hier erkläre ich, wie Sie am besten Ihre Getreidemühle reinigen.

Warum Sie die Getreidemühle reinigen müssen

In der Regel ist die Reinigung einer Getreidemühle nicht allzu oft erforderlich. Meines Erachtens nach in drei Fällen, nämlich dann, wenn …

  • … Sie ein für das Mahlwerk ungeeignetes Getreide gemahlen haben und die Mahlsteine verschmiert sind.
  • … die Getreidemühle bereits seit langem außer Betrieb war und Staub entfernt werden muss.
  • … Sie die Getreidemühle sehr oft benutzen und aus hygienischen Gründen regelmäßig eine Reinigung vornehmen möchten.

Hinweis: Wenn Sie oft grob mahlen, reinigt sich eine Getreidemühle quasi von selbst.

Wie Sie Ihre Getreidemühle reinigen können

Im Folgenden habe ich ein paar Möglichkeiten skizziert, die Ihnen helfen können, Ihre Getreidemühle gründlich zu reinigen:

Wenn die Mahlsteine verschmiert sind …

… haben Sie vermutlich zu feuchtes oder ölhaltiges Getreide erwischt oder Sie haben bestimmte Getreidearten, wie Hafer oder Gerste zu fein gemahlen. Sie erkennen ein verschmiertes Mahlwerk meist daran, dass kein oder nur mehr sehr wenig Mail ausgeworfen wird.

Aber keine Panik! Nehmen Sie die Mühle nicht auseinander. Probieren Sie einen eher groben Mahlgang mit Reis oder Weizen. Diese beiden Getreidearten können Feuchtigkeit und Öle leicht aufnehmen und so die Mahlsteine quasi im Vorbeigehen reinigen. Durch das grobe Mahlen wird zudem die Mahlkammer geschüttelt, was für einen zusätzlichen Reinigungseffekt sorgt.

Nützt das nichts und merken Sie, dass Ihre Getreidemühle streikt, hilft es wahrscheinlich nur mehr, diese auseinander zu bauen. Lesen Sie hier mehr dazu: Mahlwerk ausbauen.

Hier noch ein kurzes Video dazu:

Staub und Verunreinigungen mit dem Staubsauger beheben

So unhygienisch, wie das auf den ersten Blick klingt, ist es gar nicht: Nehmen Sie einen Staubsauger und halten diesen an den Auslauf Ihrer Getreidemühle. Nehmen Sie diese dann in Betrieb und schalten auf einen groben Mahlgang. Das rüttelt die Mahlkammer durch und Schmutz kann vom Staubsauger heraus gesaugt werden.

Wischen Sie danach den Auslauf mit einem feuchten Tuch nach, wenn Sie diesen mit dem Staubsauger berührt haben, damit auch wirklich alles schön sauber ist.

Mit diesen zwei einfachen Tricks können Sie in so gut wie allen Fällen Ihre Getreidemühle reinigen und warten.