Skip to main content

Ihr Ratgeber über Getreide

Mehlsieb für zu Hause: Aussieben, was nicht mehr gebraucht wird

In früheren Zeiten war das Sieben von Mehl fast unabdingbar: Schädlinge, Verunreinigungen oder Klumpen wurden dabei aussortiert und beseitigt. Wenn Sie heute mit einer Getreidemühle daheim Korn mahlen, kann ein Sieb auch sehr gute Dienste leisten. Erfahren Sie in diesem Beitrag, wozu Sie ein Mehlsieb verwenden können, welche unterschiedlichen Typen es gibt und wie Sie damit umgehen.

Was ist ein Mehlsieb und warum wird es gebraucht?

Ein Mehlsieb* besteht im Gegensatz zu anderen Sieben aus einem relativ hohen Rand, der aus Blech, Edelstahl oder Holz besteht. Die Maschenweite kann bei einem Sieb individuell gewählt werden, von eher grob bis fein gibt der Markt vieles her. Rein äußerlich kann so ein Sieb an das Tamburin erinnern, ein bekanntes Musikinstrument.

Der Nutzen eines Mehlsiebs liegt auf der Hand:

  • Verunreinigungen werden aussortiert
  • Schädlinge kommen nicht in das spätere Mehl
  • Das Mehl wird luftiger, weil es einen Siebprozess gibt
  • Mehlklumpen werden herausgesiebt

Wenn Sie heutzutage ein Mehl im Handel kaufen, ist dieses bereits gesiebt worden. Das müssen Sie an und für sich nicht mehr sieben. Für den Fall, dass Sie eine Getreidemühle daheim haben und selber mahlen, kann ich die Nutzung eines Siebes nur empfehlen. Vor allem Klumpen und Verunreinigungen können so frühzeitig ausgefiltert werden. Das Mehl wird dadurch aus luftiger und lockerer, was dem nachfolgenden Backprozess zugutekommt.

Mehlsieb kaufen: die Kaufkriterien

Hier kurz eine Übersicht über die aus meiner Sicht wesentlichen Kaufkriterien, auf die ich weiter unten im Detail eingehen werde:

  • Materialien für das Mehlsieb (Holz, Edelstahl, Kunststoff oder Holz?)
  • Kosten: Zahlt sich ein Mehlsieb für mich überhaupt aus?
  • Maschenweite: Grob oder fein mahlen?

Wieviel kostet ein Mehlsieb und wo können Sie welche besorgen?

Mehlsiebe kosten in der Regel nicht recht viel, je nach Ausführung und Qualität entstehen Ihnen dabei kosten in Höhe von rund 10- bis 30 Euro. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, Mehl auch elektrisch zu sieben. Dazu müssten Sie einen Aufsatz auf Ihre Mühle kaufen (manche Anbieter haben dies im Sortiment) oder besorgen sich defacto ein elektrisches Sieb. Hier liegen die Kosten meiner Erfahrung nach oft aber bei weit über 150 Euro.

Erwerben können Sie Mehlsiebe beispielsweise online oder (wenn Sie das Glück haben in der Nähe zu wohnen) auch in einem Fachgeschäft. Außerdem haben manche Baumärkte solche Utensilien im Sortiment. Als Online Shops stehen Ihnen zum Beispiel Amazon, eBay oder spezielle Shops für Getreidemühlen zur Verfügung, nur um einige zu nennen.

Materialien für Mehlsiebe: Holz, Edelstahl oder Kunststoff?

Mehlsiebe können ganz unterschiedliche Materialien haben. Edelstahl ist meiner Erfahrung nach sehr gefragt. Auch Modelle aus Holz sind gängig. Hier gehe ich im Einzelnen kurz auf die jeweilige Sieb-Art ein und erörtere die Vor- und Nachteile, die sich aus meiner Sicht ergeben:

Mehlsieb aus Edelstahl

Meinem Gefühl nach ist die Auswahl an Edelstahlsieben* deutlich höher, als der anderen Modelle. Das dürfte seinen Grund haben: Die einfache Reinigung. Diese ist natürlich bei dem glatten Edelstahl sehr einfach. Wenn Sie zudem eine moderne Küche haben und viel Wert darauf legen, das alles zusammenpasst ist dieser Werkstoff auch die beste Wahl. Edelstahl ist zudem rostfrei.

Letzte Aktualisierung: 27.11.2022, Bilder von amazon.de

Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • Schnelle und einfache Reinigung
  • Robust und langlebig
  • Moderne Optik
  • Meist nicht recht günstig
  • Scharfe Kanten bei schlechter Verarbeitung möglich

Wenn Sie sich für so ein Sieb entscheiden, dann werden Sie auch eine hohe Auswahl an verschiedenen Typen, Maschenweiten und Optiken haben.

Mehlsieb aus Edelstahl

Ein Mehlsieb aus Edelstahl spiel seine Vorzüge bei der einfachen Reinigung und Robustheit aus.

Mehlsieb aus Holz

Ein Material, das mit besonders taugt, ist ein Holz. Das gilt auch bei Mehlsieben: Sie sind historisch gesehen natürlich die ältesten Siebe, da dieser Werkstoff schon von Jahrtausenden bekannt war.

Gegenüber anderen Siebmaterialien ist Holz noch dazu etwas ressourcensparender und umweltfreundlicher. Optisch gesehen passt so ein Sieb nahezu in jede Küche. Mehlsiebe* haben aber auch Nachteile: So ist die Reinigung in der Spülmaschine (anders als bei Edelstahl) sehr problematisch. Salze und Spülmittel setzen dem Holz sehr zu. Außerdem besteht Schimmelgefahr, wenn das Sieb nach dem Säubern nicht gut trocknet.

Letzte Aktualisierung: 27.11.2022, Bilder von amazon.de

Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • Sehr umweltfreundlich und ressourcensparend
  • Optisch ansprechend
  • Viel Mehl auf einmal siebbar
  • Keine Eignung für die Spülmaschine
  • Mögliche Schimmelbildung bei mangelnder Trocknung
Mehlsieb aus Holz

Ein Mehlsieb aus Holz: Nachhaltig, optisch schön und zweckmäßig.

Mehlsieb aus Kunststoff

Auch Kunststoffsiebe sind im Handel erhältlich. Hier ist der günstige Preis im Vergleich zu anderen Sieben natürlich der größte Pluspunkt. Auch die Reinigung fällt in der Regel sehr leicht. Es ist ebenso robust, kann aber dennoch mit Edelstahl aus meiner Sicht nicht ganz mithalten. Umweltschonend ist dieses Material allerdings nicht, dafür sind viele verschiedene Designs und Ausführungsvarianten möglich.

Letzte Aktualisierung: 27.11.2022, Bilder von amazon.de

Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • Optisch viele Möglichkeiten
  • Günstig im Preis
  • Einfach zu reinigen
  • Material kaum umweltfreundlich
  • Leicht zu beschädigen bei unsachgemäßer Nutzung

Maschenweite von Mehlsieben

Bei den Maschenweiten gibt es, und das ist keine Überraschung, feine und grobe Siebe. Ganz grundsätzlich erfolgt die Einteilung in der Hauptmaschenweiten 0,5 mm (fein) und 1,5 mm (grob). Das ist aber natürlich nicht in Stein gemeißelt und von Hersteller und Sieb zum Teil unterschiedlich.

Eine feine Maschenweite ist sehr gut geeignet, um Vollkornmehl zu sieben. Nachdem mit einer Getreidemühle zu Hause defacto nur Vollkornmehl (also das Mahlen des vollen Korns) möglich ist, bietet es sich an eine feine Maschenweite zum Sieben zu nutzen. Fein (also glatte) Mehle eignen sich für Paste, Kuchen, Torten oder zum Abbinden von Saucen.

Brauchen Sie grobes Mehl, Sieben Sie mit einer weiteren Maschengröße. Im Sieb hängen bleibt da der Grieß, den Sie extra verarbeiten können. Das etwas gröbere Mehl, das gesiebt wird, kann sehr gut für das Backen von Broten benutzt werden.

Beachten Sie allerdings, dass Sie zu Hause trotzdem in der Regel lediglich Vollkornmehl herstellen können (was aber nicht schlecht ist). Ich möchte damit nur sagen, dass es daheim defacto nicht möglich ist, beispielsweise ein 405er Weizenmehl zu mahlen. Das kann meiner Einschätzung nach nur in einer echten Mühle passieren. Da nützt alles Sieben in den eigenen vier Wänden nichts.

Möchten Sie daheim übrigens eine höhere Flexibilität gibt es auch Sets mit drei, vier oder mehr Mehlsieben*. Somit sind die Maschenweiten nicht beschränkt und Sie können perfekt ganz individuelle Siebungen durchführen.

Was ist ein Einhandmehlsieb?

Neben den klassischen Sieben, die mit zwei Händen betrieben, gibt es auch sogenannte Einhandmehlsiebe. Diese eignen sich ganz besonders für eher kleinere Mengen Mehl. Üblicher Weise sind das maximal 250- bis 400 Gramm Mehl, das auf einmal gesiebt werden kann.

Sie haben die Form einer zylindrischen Dose und brauchen somit relativ wenig Platz. Der kleinere Durchmesser begünstigt natürlich auch das präzise Sieben in eine Schüssel oder wo auch immer hin. Bei großen Mengen an Mehl, die gesiebt werden sollen, eignet sich aber ein Einhandsieb* nur bedingt, da öfter Mehl nachgefüllt werden muss.

Letzte Aktualisierung: 27.11.2022, Bilder von amazon.de

Alle Vor- und Nachteile auf einen Blick:

  • Einfache Bedienung mit einer Hand
  • Platzsparend
  • Geringes Fassungsvermögen
  • Sensibler Einhandmechanismus

Ein Einhandsieb, dass Sie sich bei Interesse einmal ansehen sollten, ist dieses Sieb* B08G1N3VSG. Es handelt sich um eine Ausführung aus Edelstahl und bietet eine glatte Oberfläche – robust, langlebig und sicher in der Anwendung. Dieses Sieb für Mehl enthält drei Maschenlagen und ein Rührwerk mit drei Klingen, um sicherzustellen, dass das Mehl gründlich und klumpenfrei gemischt und gesiebt wird. Es eignet sich hervorragend zum Sieben von Mehl, Kastanienmehl, Kakao, Zucker, Aromapulver, Mandelpulver und weiteren Lebensmitteln.

Einhandmehlsieb

Ein Einhandmehlsieb können Sie auch mit zwei Händen benutzen. Es ist kleiner und handlicher, als ein herkömmliches Mehlsieb.

Warum sollte man Mehl eigentlich sieben?

Nicht jedes Mehl, das Sie daheim mahlen, ist für die Nutzung in Rezepten geeignet. Warum? Weil Sie das Weizen- oder Dinkelmehl (oder sonst ein Mehl) aus einem klassischen Rezept erfahrungsgemäß nicht immer austauschen können. Vollkornmehle weisen andere Backeigenschaften auf.

Sie können daher nach dem Mahlen des ganzen Korns mit einem Sieb die festeren Bestandteile heraussieben und aus diesen etwas anders machen, wie zum Beispiel Vollkornbrot. Es sind dann im Mehl nicht mehr 100% aller guten Kornbestandteile enthalten aber dennoch ist mehr drinnen, als bei einem niedrig-Typen Mehl aus dem Supermarkt.

Das Aussieben ermöglicht also auch höhere Flexibilität beim Backen. Beachten Sie, dass das, was herausgesiebt wird, auch weiterverarbeitet werden kann und nicht automatisch weggeschmissen werden muss. Verwenden Sie für sehr feine Mehle ein kleinmaschiges Mehl (0,5 mm Maschenweite).

Hier die drei aktuellen Bestseller unter den Mehlsieben bei Amazon

Letzte Aktualisierung: 20.11.2022, Bilder von amazon.de

Wichtige Fragen – FAQ

Hier noch ein paar wichtige Fragen zu Mehlsieben:

Welche Mehlsiebe sind spülmaschinengeeignet?

In die Spülmaschine dürfen Siebe aus Edelstahl und Kunststoff. Nicht geeignet sind dagegen für den Geschirrspüler Mehlsiebe aus Holz und Blech. Bleche können sich aufgrund der Hitze verformen, Holz wird durch die Salze und das Spülmittel angegriffen. Wenn Sie sich unsicher sind, sollten Sie immer unbedingt eine auf das jeweilige Modell abgestimmte Auskunft einholen.

Was kann man mit einem Mehlsieb noch anstellen?

Mehlsiebe kann man für viele verschiedene Einsatzzwecke benutzen: Auch das Bestreuen von Lebensmitteln und Backwerken mit Staubzucker oder Kakao ist möglich. Dazu können Sie ein Einhandsieb wie einen Streuer benutzen.

Wie siebt man Mehl ohne Sieb?

Ganz ohne Sieb wird es schwierig, aber: Haben Sie ein handelsübliches Lebensmittelsieb daheim, können Sie es auch mit diesem Probieren. Die Maschenweite wird vielleicht nicht immer entsprechen aber besser so probieren, als gar nicht.

Mehlsieb: Fazit und Zusammenfassung

Ein Mehlsieb* in Kombination mit einer Getreidemühle bietet sehr viele Vorteile. Sie haben die Auswahl von Edelstahl, Holz oder Kunststoff, wobei ich persönlich zu den ersten beiden tendiere. Vor allem Edelstahl ist in der Handhabung und Reinigung sehr effizient.

Das Sieben von daheim gemahlenem Vollkornmehl verfeinert es und kann dazu führen, dass klassische Mehle aus Rezepten dadurch ersetzt werden können. Die Kosten von Mehlsieben betragen meist unter 30 Euro, wobei es auch Sets gibt, die natürlich höhere Kosten verursachen.

Recht interessant sind auch Einhandsiebe, die auch alternativ als Streuer verwendet werden können und ideal geeignet sind, wenn Sie nur kleinere Mengen Mehl sieben möchten.

Sehen Sie sich hier zum Schluss ein Mehlsieb an, das aus meiner Sicht gut geeignet ist, um Mehle auszusieben und das auch gute Rezensionen aufzuweisen hat:

Letzte Aktualisierung: 27.11.2022, Bilder von amazon.de


Ähnliche Beiträge