Getreide richtig lagern & aufbewahren

Getreide richtig lagern
Getreide richtig lagern

Erfahren Sie hier, wie Sie Getreide richtig lagern und aufbewahren.

Wollen Sie länger etwas von Ihrem zu Hause aufbewahrten Getreide, sollten Sie es richtig aufbewahren. Wenn Sie das korrekt machen, kann es sogar jahrelang halten. In diesem Beitrag erkläre ich daher kurz, wie Sie Getreide richtig lagern und welche Möglichkeiten Sie dabei haben.

Wie Sie Getreide richtig lagern

Das Wesentliche bei der Lagerung von Getreide ist dessen Trockenheit, das heißt im Wesentlichen einen Feuchtigkeitsgehalt von weniger als 14%. Wenn Sie also Ihr Getreide im Keller lagern wollen, darf dieser kein feuchter Erdkeller sein, sondern auch eine gewisse Trockenheit aufweisen.

Wenn Sie sich Getreide aus einem Supermarkt besorgen, achten Sie darauf, dass dieses schon gut verpackt ist. Oft besteht so eine Verpackung aus einer Folie und Papier, was meiner Erfahrung nach in Ordnung ist.

Bekommen Sie Getreide anderwärtig, sollten Sie es gut verschlossen lagern, damit Mehlmotten keine Chance haben.

Tipp: Schütteln Sie eingelagertes Getreide regelmäßig auf. Wenn Sie beispielsweise einen Getreidespeicher nutzen, erledigt sich das quasi von selbst, weil bei jeder Entnahme das Getreide nach unten rutscht und so automatisch geschüttelt wird.

Mehr über die Lagerung von Getreide gibt es auch hier: Einen Getreidespeicher kaufen.

Wie Sie Getreide trockenen können

Wenn Sie Getreide noch in feuchtem Zustand besorgen, müssen Sie es vor der Einlagerung trocknen. Das ist auch nicht so schwer. Lagen Sie es möglichst verteilt auf eine saubere Holzplatte bzw. einen Holztisch. Verwenden Sie keine Plastikunterlage. Der Raum, in dem Sie das tun sollte natürlich auch trocken sein und geruchsfrei, denn ansonsten kann das Getreide diesen Geruch aufnehmen.

Lassen Sie die Körner rund zwei Wochen liegen und wenden Sie diese dann. Nach weiteren zwei Wochen sollten sie Körner so trocken sein, dass Sie diese einlagern können.

Bedenken Sie: Wenn Sie die Körner zu feucht lagern, können und werden diese früher oder später zu schimmeln beginnen!

Wenn Sie Getreide richtig lagern, sind Sie auch immer für einen Katastrophenfall gut vorbereitet. Wenn Sie sich darauf noch besser vorbereiten möchten, sollten Sie sich auch eine manuelle Getreidemühle zulegen, die das Getreide verarbeiten kann und nicht auf Strom angewiesen ist!

Getreidespeicher für die richtige Lagerung von Getreide

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen, Getreide richtig zu lagern, sollten Sie sich auch einmal diesen Getreidespeicher von Eschenfelder* ansehen. Der Speicher besitzt drei großen Flaschen aus Glas mit je 1,9 kg Fassungsvermögen. Er ermöglicht die hygienische Aufbewahrung von Getreide, Hülsenfrüchten und vielem anderen mehr.

Die Halterung, Füße mit Öffner und Abfüllregulierung sind aus massivem Buchenholz gefertigt, welches mit Leinölfirnis behandelt ist. Das Glasgefäß ist mit der Öffnung nach unten im Fuß verschraubt und kann zur Befüllung und Reinigung mit einer leichten Drehbewegung gelöst werden. Das Leergewicht beträgt rund 5,5 Kilogramm.

Sehen Sie sich diesen tollen Speicher, der optisch in so ziemlich jede Küche passt, auch direkt bei Amazon an:

Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API